Banner-3

HOME

KENWOOD

ANTENNEN

STATION

CONTEST

DOKUMENTE

DOKUS Tipps

MIKROFONE

 

ROYCE / MADER

TS-515

TS-288A

FL-200B

IMPRESSUM

Dokumentation zum Amateurfunkgerät KENWOOD TS-820

Der KENWOOD TS-820 wurde in einer Verkaufsplattform angeboten. Das Funkgerät hat zwei Senderöhren des Typs 6146 (Philips) und eine Treiberröhre Typ I2BY7A (RCA).  Mir war bekannt, dass der TRX sehr betagt ist, dementsprechend Gebrauchspuren hatte und nicht sonderlich gepflegt war. Zudem hatte er keine digitale Frequenzanzeige, da beim TS-820 diese seinerzeit als Option angeboten wurde und nicht serienmäßig im Gerät verbaut war.

DSCF6823

DSCF6825

Auf dem oberen Bild ist eine Spiegelung im Bereich der nicht vorhandenen Frequenzanzeige zu sehen. Auf dem zweiten Bild sieht man, das es sich nicht um einen Kratzer, sondern eben nur um eine Spiegelung handelt.

DSCF6829 

Das Innenleben offenbart, dass der TRX in der Standardauslieferung an den Erstbesitzer ging. Was fehlt nun im Einzelnen:

  • Die DISPLAY UNIT (X54-1170-00)
  • Die 5V AVR UNIT (X43-1220-00)
  • Die COUNTER ASSY UNIT (X60-1020-00)

In der englisch sprachigen  Betriebsanleitung des KENWOOD TS-820 ist auf 35 der Einbau auch noch genauer beschrieben. Die Kabel sind bereits vorhanden, die drei Teile fehlen. Im übrigen passt die Frequenzanzeige vom TS-830 und dem TS-530 nicht in den 820er. Diese Teile habe ich schon auf dem Markt gesehen, passen aber von der kompletten Beschaltung nicht. 

TS-820 Seite 35 Einbau Counter

Des Weiteren hat er nur das vom Werk aus eingebaute SSB-Filter. Das CW-Filter (YG-88 C), dass ebenfalls optional erhältlich war, ist nicht verbaut. Auf den weltweiten Teilebörsen ist es jederzeit erhältlich, nur alle Bestandteile der Frequenzanzeige sind deutlich schwieriger zu beschaffen und ich gehe davon aus, dass eventuell mehrere Jahre der Suche hier anstehen können.

DSCF6833

DSCF6831

Die derzeitige Arbeit ist die Kontakte, die Frontplatte, Bedienelemente und das Gehäuse zu reinigen. Die Farbbeschädigungen an der Frontplatte zu beseitigen wird dann der nächste Arbeitsschritt sein. Zwischenzeitlich geht es auch an die inneren Werte. So habe ich eine Sichtprüfung durchgeführt, ob es z.B. aufgeblasene Kondensatoren gibt, was bei dem Alter des Gerätes, wir sprechen hier von einem Herstellungszeitraum von 1976 - 1979, durchaus sein kann. Der damalige Verkaufspreis betrug 2.950,00 DM (Quelle Richter&Co sowie Ing. Bauer beide von 1977). Umgerechnet entspricht das heute 1.508,31 EURO. Die Empfangsprüfung hat er schon bestanden, allerdings stellte ich da auch eine Frequenzabweichung fest. Die Sendeprüfung steht noch aus und letztendlich dann auch ein Abgleich. Abgesehen davon fehlt noch die Gehäuseabdekung der Röhren. Diese muss auch noch beschafft werden.

Weitere Zusatzgeräte zum TS-820 für den stationären Betrieb waren unteranderem:

  • TV-502S (Transverter 28MHz <> 144 MHz)
  • VFO-820 (externer VFO)

Zusammenfassung der benötigten Teile um die Station zu komplettieren:

  • Frequenzanzeige mit Counter und 5 Volt Modul wie bereits beschrieben
  • CW-Filter YG-88C
  • Original Handmikrofon oder alternativ das Standmikrofon KENWOOD MC-50
  • Eventuell den externen VFO-820

Nachdem alles gereinigt und der TRX wieder zusammengebaut wurde, machte ich am 30. Mai 2021 eine  erneute Funktionsprüfung mit anschließendem Sendetest an einem Dummy. Die Ausgangsleistung laut Hersteller beträgt 100 Watt PEP. Trotz des Alters der Röhren konnte ich dem KENWOOD noch 85-90 Watt entlocken. Sendetest bestanden.

Bericht vorläufig beendet und wird fortgesetzt, sobald ich Teile beschaffen konnte. Wie bereits geschrieben kann das ein mehrjähriger Prozess werden.

Gerstetten, den 30. Mai 2021.