Banner-3

HOME

KENWOOD

ANTENNEN

STATION

CONTEST

DOKUMENTE

DOKUS Tipps

MIKROFONE

 

ROYCE / MADER

TS-515

TS-288A

FL-200B

IMPRESSUM

Crystal_Mics_1942ASTATIC Mikrofone

ASTATIC CORPORATION, CONNEAUT, OHIO
Gegründet 1930 – mehr Infos unter:

https://en.wikipedia.org/wiki/Astatic_Corporation

In den 1950er und 60er Jahren gab es zwar schon den einen oder anderen kommerziell hergestellten Kurzwellensender/-empfänger, doch die Auswahl an Mikrofone war sehr gering. Als hauptsächliche Betriebsart galt damals das Augenmerk auf CW. Die Telefonie hatte da eher eine untergeordnete Rolle.
So produzierten Hersteller auch Sender, die für die sie keine Mikrofone  im Programm hatten.
Der Audio Bereich dagegen, durch den aufkommenden Rock´n Roll und der Vielzahl von kleinen Bands, hatte genügend hochwertige Mikrofone zur Auswahl, so dass einige Funkamateure die Audio-Mikrofone an ihre Station anschlossen und mittels zusätzlichen Umschalter die PTT generierten.
Die Marke ASTATIC war ursprünglich auch im AUDIO Bereich tätig und produzierte erst einige Jahre später die ersten Mikrofone, die ohne weitere Umbaumaßnahmen direkt an das Funkgerät angeschlossen werden konnten. In der aufkommenden CB-Zeit der 70er, 80er und 90er Jahre in den USA und anderen Ländern der Welt war ASTATIC der Inbegriff für CB-Mikrofone. Viele wollten ein Standmikrofon, das so genannte „Lollipop“ haben und dementsprechend wurden die Produktionen hochgefahren, was teilweise auch auf Kosten der Qualität ging.
Das Standmikrofon „D-104“ mit dem Runden Mikrofonkopf, dem schlanken Mikrofonhals und dem wuchtigen Standfuß ist auch heute noch gut bekannt.

Was steckt hinter den Bezeichnungen?

Der runde Mikrofonkopf mit der eingebauten Mikrofonkapsel wird „D-104“ genannt. Der Standfuß mit dem Mikrofonhals, der gesamt auch als Ständer bezeichnet wird, hat entweder die Bezeichnung „T-UG8“ oder „T-UP9“. Der Unterschied zwischen den beiden Ständern ist der, dass bei  beiden Ständern am Hals eine länglich von oben nach unten verlaufende Mikrofontaste  vorhanden ist aber beim „T-UP9“ zusätzlich eine weitere, in geschwungener Form, im Standfuß eingebaut wird. Somit gibt es das bekannte Mikrofon in der Bezeichnung „D-104 T-UG8“ oder „D-104 T-UP9”.
Des Weiteren gibt es noch den Ständer “E5G”, der keine Mikrofontaste hat und eher früher bei den Audiomikrofonen verwendet wurde.

Was ist ein „Night Eagle“, „Silver Eagle“ oder „Golden Eagle“?

Dabei handelt sich um den Mikrofonkopf D-104 und dem „T-UG8 / T-UP9“ Ständer. Die gesamte Optik des Mikrofons wurde geändert. Beim Night Eagle ist das Mikrofon schwarz und die beiden Mikrofontasten sind in Messingoptik. Die Gitterabdeckung der Mikrofonkapsel, sowie der Befestigungsring des Mikrofonkopfes auf dem Mikrofonständer, ist ebenfalls in Messingoptik. Der Rest des Mikrofons ist schwarz.
Das Silver Eagle ist komplett in Chrom und wurde ursprünglich mit dem „T-UG8“ Ständer produziert. Die letzten Serien dann nur noch mit dem „T-UP9“ Ständer.
Das Golden Eagle ist in kompletter Messingoptik und wurde wie das Silver Eagle zuerst mit dem  „T-UG8“ Ständer produziert und später in der Finalen Serie dann auch mit dem „T-UP9“ Ständer.
Alle drei Mikrofone haben auf der Rückseite des Mikrofonkopfes den American Eagle eingeprägt. Nur bei diesen Modellen ist er zu finden, bei den anderen Standardmikrofon ist die Rückseite glatt.

Wer im Internet recherchiert findet aber noch andere Modelle, die hier wie folgt aufgelistet sind. Die Liste ist nicht vollständig und es gibt keine Gewähr auf die Richtigkeit der Bezeichnungen. Die Aufstellung stellt keinen zeitlichen Produktionszeitraum dar.

Funkmikrofone:

  • Modell D-104 mit Ständer T-UG8 (Standfuß im Hammerschlaglack)
  • Modell D-104 mit Ständer T-UP9 (Standfuß im Hammerschlaglack)
  • Modell D-104 Special mit Ständer T-UP9 (verchromter Mikrofonhals und Mikrofontasten, der Rest schwarz)
  • Modell Night Eagle (D-104 mit Ständer T-UG8 oder T-UP9)
  • Modell Silver Eagle (D-104 mit Ständer T-UG8 oder T-UP9)
  • Modell Golden Eagle (D-104 mit Ständer T-UG8 oder T-UP9)
  • Modell DN-HZ mit Ständer T-UG8 (Standfuß im Hammerschlaglack)
  • Modell DN-50 mit Ständer T-UG8 (Standfuß im Hammerschlaglack)
  • Modell TM302-AST878DM

Audio Mikrofone:

  • Modell 77 in der Optik ähnlich dem „ELVIS Mike“ von Shure
  • Modell DR-10 in der Optik ähnlich dem „ELVIS Mike“ von Shure
  • Modell D-B213718 in der Optik ähnlich dem „ELVIS Mike“ von Shure
  • Modell 337L-GS
  • Modell 200

Unterlagen / Nachschlagewerke / Bilder - hier sind noch weitere Mikrofone zu finden:

Eine gute Webseite im Netz, über eine Vielzahl anderer Mikrofone/Hersteller, ist www.dvq.com