Banner-3

STARTSEITE

KENWOOD

ANTENNEN

PROJEKTE

CONTEST

LINKS

STATION

DOKUS Tipps

DOKUMENTE

IMPRESSUM

Dokumentation zum Amateurfunkgerät Sommerkamp TS-288A

Der TS288A von Sommerkamp wurde nur von 1972-1974 gebaut. Innerhalb dieses Zeitraumes wurden mehrere Versionen dieses Gerätetyps hergestellt. Der Transceiver erfreut sich bei Sammlern historischer Funktechnik großer Beliebtheit und ist so selten, das etwa alle 1-2 Jahre ein Gerät in der größten Online-Verkaufsplattform zu sehen ist. 
Die Technischen Eigenschaften des Transceiver damals waren eher unbefriedigend, so dass der TRX bald wieder vom Markt verschwand. Der Zustand der gebrauchten Geräte ist eher schlecht. Ich habe meinen Sommerkamp TS-288A aus Österreich gekauft und in vielen Stunden zu einem ansehnlichen Transceiver restauriert der, und das ist auch wichtig, funktioniert.
Der zweite TRX ist nicht besser in Schuss und befindet sich derzeit in der Restaurationsphase. Zu diesem Gerät komme ich später noch. Nachfolgend die Abbildungen der verschiedenen Gerätetypen die innerhalb der zwei Jahre produziert wurden, wobei nicht geklärt werden konnte, wann 1972 mit der Produktion begonnen wurde und wann diese 1974 endete.

ts288_1

 

Das Bild zeigt den Transceiver mit einer glatten Frontplatte aus Aluminium.
Diese Version hatte nicht die Möglichkeit auf den CB-Kanälen Betrieb zu machen.
Neben dem Anzeigeinstrument ist nicht der Kanalschalter für die CB-Kanäle, sondern ein anderer Drehschalter. Es handelt sich dabei um den Drehschalter, der sich bei den beiden nachfolgenden Modellen neben den schwarzen Schiebeschaltern befindet. Auch ein weiterer vierter schwarzer Schiebeschalter befindet sich auf der Frontplatte. Die Beschriftungen auf der Frontplatte sind gedruckt.

Bildquelle: IK8FOT

TS-288A

 


Das Bild zeigt den Transceiver mit einer glatten Frontplatte aus Aluminium.
Diese Version hatte zusätzlich die Möglichkeit auf 23 bequarzten CB-Kanälen Betrieb zu machen.
Der Betrieb auf den Amateufunkbändern war davon nicht betroffen.
Mir ist nicht bekannt ob die Sendeleistung, bei Betrieb auf den CB-Kanälen, reduziert wurde. Die Beschriftungen auf der Frontplatte sind gedruckt.

Bildquelle: DL2AU

ts288a24ch

 

Das Bild zeigt den Transceiver mit einer teilweisen gekräuselten, bzw. stellenweise anderen Oberfläche der Frontplatte.
Diese Version hatte zusätzlich die Möglichkeit auf 23 bequarzten CB-Kanälen Betrieb zu machen.
Der Betrieb auf den Amateufunkbändern war davon nicht betroffen.
Mir ist nicht bekannt ob die Sendeleistung, bei Betrieb auf den CB-Kanälen, reduziert wurde. Die Beschriftungen auf der Frontplatte sind graviert und farblich aufgefüllt.

Bildquelle: RIGPIX

 

 

 

Die Versionen sind von oben nach unten dargestellt. Zuerst wurde der TS-288A, ohne die Möglichkeit auf den CB-Kanälen QRV zu werden, produziert (Bild 1). Danach bekam er die Veränderung, dass es aus vier Schiebeschaltern nur noch drei waren, da zwei “zusammen” gelegt wurden, und somit Platz für den CB-Kanalschalter gefunden war (Bild 2). Oben befand sich der Kanalschalter, darunter der Schalter für RX.ENT / TX.ENT etc und darunter der AF-GAIN / RF-GAIN Regler. Danach bekam er die Veränderung der Frontplatte, die sich deutlich von den anderen Modellen unterschied (Bild 3).

Bis zu dem Zeitpunkt des Berichtes glaubte ich alle Versionen zu kennen, bis mir in einer bekannten Auktionsplattform ein Gerät auffiel, das nicht ganz den drei Gerätevarianten entsprach. Sollte es eine vierte Version geben? Ich durchsuchte das Web, doch ich fand nirgends diese Bauform des angebotenen TS-288A. Es war klar, diesen TRX musste ich haben.
Ich vermutete vieles, doch an einen Prototyp dachte ich zuerst nicht. Der TRX kam und wurde von mir genau unter die Lupe genommen. Ich stellte fest, dass es auf der Rückseite bei den Anschlüssen keine Eingravierungen, bzw. Tiefenprägungen zur Kenntlichmachung der Anschlüsse, gab. Es gab Kunststoffkleber die mich zuerst vermuten liesen, dass der Vorbesitzer schlecht sah und sich diese deswegen aufklebte. Ich entfernte einen doch darunter war das blanke Blech.
Eine Seriennummer bzw. ein Aufkleber mit einer Seriennummer war auch nicht vorhanden und dort wo sich bei meinem Vergleichs-TRX ein Kleber befand war nichts, was hätte auf einen Kleber hindeuten können.

Die Oberfläche des Gehäuses war glatter und mit dem Originallack versehen. Das hat noch nichts zu bedeuten. Viel wichtiger war die Frontplatte und da viel mir bei der Gebotsabgabe auf, dass der Schiebeschalter P.O / I.C. / ALC sich rechts neben dem Anzeigeinstrument befand und bei allen im Web gefundenen Geräten er links neben dem Anzeigeinstrument eingebaut war.
Das Messinstrument hatte eine andere Anzeige wie bei allen im Web gefunden Geräteabbildungen. Bei dieser Anzeige war der grüne Bereich kürzer und der rote Bereich länger. Bei allen im Web gefunden Geräten war die Darstellung genau anders herum grün lang und rot kurz.
Der PRESELECT-Regler auf der rechten Seite zeigt bei allen drei o.g. Abbildungen den Frequenzbereich in Meter an. Bei dem mir vorliegenden Modell gab es nur die Skala 0-10.
Die Gerätebezeichnung TS-288A ist bei allen Abbildungen im Web weiß, bei dem mir vorliegenden Modell ist sie rot und es ist erkennbar, dass hier nicht farblich nachgearbeitet wurde.
Über der analogen Anzeige im Mittelteil der Frontplatte befindet sich nicht der Schriftzug Sommerkamp. Bei dem von mir ersteigerten Gerät ist der Schriftzug Sommerkamp vorhanden.
Im Geräteinneren fehlen teilweise die Bezeichnungen von Potis.

Letztendlich komme ich zu dem Schluss, dass es sich hierbei mit starker Vermutung um einen Prototyp handelt, also somit um den ersten Sommerkamp TS-288A von dem ausgehend die anderen Versionen (1-3) produziert wurden.

Die Frontansicht des TRX - des vermutlichen Prototyps schaut wie folgt aus, Leider ist der schlechte Zustand so nicht ohne weiteres erkennbar.

Frontseite 1

Im nachfolgenden die Detailansicht im Zerlegungsvorgang

Bild links 1

Auf Position 1 befindet sich bei allen auf dem Markt befindlichen Geräten der Schalter, der bei meinem vorliegenden TRX sich auf Position 2 befindet. Auf Position 1 ist auch keine Aussparung dafür. Auf Position 3 befindet sich bei den ersten Transceivern die gleiche Bedieneinstellung allerdings mit einer Drehknopfgröße, die allen anderen Drehknöpfen entspricht.  Bei dem “Prototyp” ist der Drehknopf kleiner, da auch die Bezeichnungen anders angeordnet sind und sich gleich daneben der Schalter befindet, der eigentlich links von der Anzeige sein sollte. Im übrigen ist die Bauform des S-Meters mit keinen anderen erhältlichen Geräten identisch.

Bild rechts 1

Auf Position 4 befindet sich der Schriftzug. Den gibt es in dieser Form bei keinem Gerät sondern nur bei dem vorliegenden TRX. Position 5, die Bezeichnung des Gerätes, ist in rot. Auch das ist bei anderen Geräten nicht zu finden. Auf Position 6 befindet sich der PRESELECT-Regler, der bei allen Geräten die Bänder anzeigt. Hier sehen wir lediglich die Scala 1-10.

Filter

Im Inneren des “Prototyps” sind zwei Filter. Das untere Filter zeigt das Jahr 1971 und Monat Juni an. Das obere Filter kann nachträglich eingebaut worden sein. Der Sommerkamp TS-288A wurde von 1972-1974 gebaut. Wieder ein Indiz dafür, dass es sich hier um einen Prototyp handeln müsste.

Frontplatte

Auf der Rückseite sind bei Position 7 und 8 deutliche Bohrversuche zu erkennen die aber nicht ganz durchgeführt wurden und von außen an diesen Stellen nichts zu sehen ist. Des Weiteren ist der Rahmen des Mehrfachinstrumentes eingeklebt und auch sonst macht die Rückseite keinen professionellen Eindruck. Schleifspuren sind erkennbar und auch die in der Mitte befindlichen VFO-Abdeckung ist von der Rückseite mit simplen Schrauben und Lötfahnen befestigt worden.

Fazit:

Es handelt sich bei dem TRX mit größter Wahrscheinlichkeit um den Prototyp eines Sommerkamp TS-288A der so nie produziert wurde, sondern verändert erstmalig 1972 auf den Markt kam.
Dieses Unikat wurde inzwischen sehr zeitintensiv restauriert ohne die Abnützungserscheinungen ganz zu beseitigen. Ganz abgeschlossen ist das Projekt noch nicht, aber hier erst einmal ein kleiner Zwischenstand.

Beide Geräte zusammen. Links der Prototyp und rechts die 2.Version identisch mit dem Bildmaterial - siehe Bilder oben.

TS-288A beide Geräte

Detailansicht des Prototyps links

Detailansicht links

Detailansicht des Prototyps rechts

Detailansicht rechts

Fertig restauriert

TS-288A Prototyp

Fazit oder denkbare Lösungsansätze.

  • SOMMERKAMP Geräte wurden von YAESU produziert
  • Der TS-288A entspricht dem Aufbau eines YAESU FT-101 bzw. SOMMERKAMP FT-277
  • Denkbar wäre, dass als Basis für den SOMMERKAMP Prototyp ein FT-101 oder FT-277 diente
  • Der Schalter P.O/I.C/ALC und der Regler RX.ENT/TX.ENT etc. sitzen auch beim YAESU FT-101 und SOMMERKAMP FT-277 an gleicher Stelle
  • Die analoge Anzeige hinter dem VFO-Knopf entspricht die eines FT-277
  • Nach allen Abwägungen und Recherchen muss das Fazit lauten, dass es sich bei dem mir vorliegenden TRX um den Prototyp des ersten TS-288A handeln muss

Während meinen Recherchen bin ich immer tiefer in die Materie gekommen. Letztendlich stellte sich irgendwann auch die Frage, wann wurden welche Geräte produziert? Als Basis für die Gedankengänge diente die Wikipedia Webseite zum YAESU FT-101. Dort befinden sich Hinweise zu Produktionszeiträumen. Im Internet kursieren verschiedene Daten und der Großteil davon ist in Frage gestellt. Ob sich je alles genau aufklären lässt ist fraglich aber der erste YAESU FT-101 wurde von 1971-1972 produziert. Danach folgten die Modelle FT-101 B (1973-1974), FT-101 E (ab 1975), sowie weitere mit den Bezeichnungen “EE”, “EX”.

Die baugleichen Sommerkamp Geräte hießen FT-277, FT-277B, FT-277E sowie FT-277EE. Wie bereits erwähnt war YAESU der Hersteller. Denkbar wäre, dass man im Hause SOMMERKAMP einen von YAESU produzierten TRX nahm, diesen mit einer neuen Frontplatte versah und somit der Prototyp für den TS-288A entstand. Das würde zumindest die Position des P.O/I.C/ALC Schalters und des Regler RX.ENT/TX.ENT etc., erklären. Allerdings war man vielleicht damit nicht zufrieden und produzierte die ersten Geräte bereits mit dem baulichen Unterschied, dass der P.O/I.C/ALC Schalter sich links neben dem Anzeigeinstrument befand, die Beschriftung  RX.ENT/TX.ENT etc. von vertikal auf horizontal wechselte und der Drehknopf identisch mit den anderen auf der Frontplatte befindlichen Drehknöpfen war (siehe Bildquelle IK8FOT). Bei SK2KW ist ein solcher TRX zu sehen und in YOUTUBE gibt es etwas Filmmaterial. VIDEO 1, VIDEO 2.

 

Hinweis: Wenn Sie von Ihrer Seite auf diese Seite verlinken ist eine Zustimmung erforderlich genauso, wenn Sie den Inhalt kopieren und für eigene bzw. fremde Zwecke verwenden. Diese Seite darf nur nach vorangegangener Kontaktaufnahme unverändert in anderen Medien veröffentlicht werden. Bitte kontaktieren Sie mich per Mail - Adresse unter Impressum.